Über Sonya


DAS IST SONYA:

 

Abgesehen davon, dass ich natürlich Fotografin bin, schreibe ich zum Beispiel leidenschaftlich gern für Poetry Slams. Ich schütte gern mein Herzblut auf Papier aus und rühre damit Menschen zu Tränen. Mich selbst auch.

 

Ich liebe das Schlagzeug, aber habe es, seit ich Mama wurde, nicht mehr gespielt. Manchmal macht mich das traurig.

 

Ich denke, ich bin ein tiefgründiger Mensch im Sinne von: ich schaue gern hinter Fassaden. Ich erlebe gern die Gefühle anderer Menschen mit. Das erweitert den emotionalen Horizont. Irgendwie.

 

Ich träume gern und mag das Universum. Sterne, Planeten, unbegreifliche Unendlichkeiten.

 

Ich mag Gedichte und Philosophen, Pu den Bären und den Kleinen Prinzen (welche beide große, weise Philosophen sind!)- das sieht man auch an meinen Tattoos, die ich mir stechen lasse, um die wirklich wichtigen Dinge, die mich glücklich machen, nicht aus den Augen zu verlieren. Denn dazu neige ich von Zeit zu Zeit.

 

Ich finde, ich bin mutig, stark und selbstbewusst und ich denke, das habe ich meiner Löwenmama zu verdanken. Von ihr habe ich gelernt: es liegt allein in meiner Hand, ob ich etwas schaffe oder nicht. Ob ich aufgebe oder an mich glaube.  Ob ich auf Erfolg hinarbeite oder immer nur Ausreden suche. Meine Mama hat mir vorgelebt, dass es sinnvoll ist, bei sich selbst zu bleiben. Sich nicht zu verbiegen, unangepasst zu bleiben und einen ganz eigenen Weg zu gehen. Das macht einen großen Teil der Person aus, die ich bin.

 

Zu guter letzt: Musik. Ich brauche Musik. Mit 10, 11 habe ich angefangen, Hip Hop zu lieben. Ich glaube, die Musik hat mich auch geformt. Die Liebe ist geblieben. Neben dem Hamburger Hip-Hop- Urgestein wie den Beginnern, liebe ich auch Tupac, Eminem und Biggie Smallz. Ja. Und Metallica, Nirvana und A Perfect Circle. Michael Jackson. Und so viele andere. Was ich nicht mag: Billigpop "aus dem Radio".

DAS IST SONYA OSMY FOTOGRAFIE.

 

Sonya Osmy Fotografie steht für Stillfotos und authentische Baby- und Kinderporträts. Oder: Baby- und Kinderfotografie abseits vom Mainstream. Mein Motto: mehr Liebe und Licht, weniger Posing und Kitsch! 

 

Ich möchte das Verständnis von Baby- und Kinderfotografie umkrempeln.

 

In meinen stark bedürfnisorientierten Fotoshootings entstehen die aufrichtigsten, ehrlichsten und emotionalsten Bilder.

 

Meine Erkenntnis, die das alles erst möglich macht: als Fotograf muss man Kinder das tun lassen, was sie am besten können: sie selbst sein! Nicht dirigieren, nicht dekorieren, nicht in unnatürliche Posen bringen. Nicht zum Lächeln oder Stillsitzen anleiten und nicht anblitzen. Jedes Kind weiß am besten, was es tun muss, um ganz es selbst zu sein. Und das sieht man dann auch auf den Fotos. 

 

Ich fotografiere aus tiefer Überzeugung nicht im Studio und nur mit natürlichem Licht. 

 

Übrigens fotografiere ich nicht nur digital, sondern auch analog (inklusive eigener Entwicklung)- ich schaffe gern Gegensätze zu den knackscharf-hochglanz-digital- Fluten. 

 

Das Wichtigste: die Art zu fotografieren, die meine Fotoshootings so beliebt und besonders macht, habe ich erst durch meine Tochter gelernt. Ich habe jahrelang fotografiert und das ganz anders gelernt. Erst durch die Liebe zu ihr habe ich erkannt, dass ich Kinder nicht einfach fotografieren will. Ich möchte meiner Tochter, mit meiner Art sie zu fotografieren, Liebesbriefe für die Ewigkeit schreiben. Ja. Klingt kitschig. Und diese neue Grundeinstellung für die Fotografie trage ich natürlich in jedes meiner Fotoshootings.

 

Was mich immer wieder glücklich macht und meiner Arbeit Sinn gibt: ich glaube, ich erschaffe Bilder, für die sich in zwanzig Jahren niemand schämen muss. Da sollte man mal dran denken, wenn man sein Baby in ein Studio schleppt, mit Blümchen dekorieren lässt, möglicherweise in besonders niedliche Kostüme steckt und in Posen bringen lässt, die alles andere als natürlich sind. Ja. Dazu habe ich eine besonders klare Meinung.

 



Meine Fotografie- Biografie: warum ich überhaupt Fotografin bin und was mir auf dem Weg dorthin passierte, kannst Du in meinem Blog nachlesen.